Geo-Erlebnispfad „Bewegte Steine“ in der Wedemark

15. April 2020

Auf der Suche nach geeigneten Ausflugszielen mit kleinen Highlights für Kinder und Erwachsene in der Region Hannover bin ich auf den geologischen Erlebnispfad im Osten des Brelinger Berges gestoßen. Natur pur, ein Picknick und eine kurze Wanderstrecke – nicht mehr als 5 Kilometer, damit es für Mini schaffbar ist – stand auf der Wunschliste. Und ich kann Ihnen schon gleich verraten, dass wir nicht enttäuscht wurden.

Da es sich um einen Rundweg handelt, kann man von verschiedenen Punkten aus einsteigen. Wir haben in dem kleinen Dörfchen Oegenbostel am Friedhof geparkt. Obwohl wir an einem Samstag losmarschiert sind, haben wir nur vereinzelt Familien und einiger Reiter zu Pferd getroffen. Das war für Midi natürlich die Sensation! Die Wege sind breit und etwas sandig. Mit dem Kinderwagen kann es an einigen Stellen etwas schwierig werden. Aber mit großen Rädern sollte es machbar sein.

An zehn Erlebnisstationen kann man viel über den Wald und die eiszeitliche Geologie lernen und ausprobieren. Am meisten hat die Mädchen die Station „Windkanter“ begeistert. Hier kann man per Hand einen Ventilator antreiben, um Sand über die geschliffenen Gesteine zu pusten und deren Entstehung nachvollziehen zu können.

Ein Geheimtipp ist die etwas im Wald gelegene Station „Pollen“. Hier fühlt man sich ein wenig wie im Märchenwald und die Mädels konnten gar nicht genug davon bekommen, über die verborgenen Wege bergauf und bergab zu laufen. Selbst mein Mann fing an zu träumen von einem Ferienhäuschen im Wald.

Für die 5 Kilometer brauchten wir aufgrund des Spazierenstehens und einer ausgiebigen Picknickpause ca. drei Stunden. Es ist aber sicher in der Hälfte der Zeit machbar.

Weitere Informationen und eine Karte findet Sie hier.